Login


Passwort vergessen?     Login schliessen

WAHLFACH

Jugend forscht

Entdecken – Querdenken – Forschen

Seit nunmehr sechs Jahren nehmen regelmäßig JungforscherInnen des Bona an den alljährlich stattfindenden Wettbewerben für Jugend Forscht – Schüler experimentieren in Augsburg (auf regionaler Ebene) bzw. im Falle eines Sieges auf Bayern-Ebene in Dingolfing statt. Jedes Jahr werden dabei die SchülerInnen mit Preisen für ihre zusätzliche Forschungsarbeit belohnt.
Dabei wurden so unterschiedliche Themen behandelt wie Herstellung eines Kaugummis ohne Erdöl-Produkte, Herstellung eines Bio-Nagellacks, oder eines Ökodeos, Untersuchungen zum Flugverhalten von Seifenblasen bei unterschiedlichen äußeren Bedingungen, Herstellung von Biokleber, Untersuchungen zur bakteriziden Wirkung von grünem Tee, Herstellung eines natürlichen Sonnenschutzes aus Ölen, natürliche Haarfärbemittel, fliegende Schiffe, selbstfahrende Autos oder auch Untersuchungen zu Schlüsselreizen von Zecken oder Vergleich von Pflanzenanbau mit und „gegen“ den Mondkalender und vieles mehr.
Für ihr Projekt haben die SchülerInnen ein gutes halbes Jahr Zeit, bis es dann Ende Februar so weit ist: der zweitägige Regionalwettbewerb in Augsburg findet statt.
Dort haben die Schüler ein bis zwei Stunden Zeit, ihren Stand aufzubauen und ihre Ergebnisse grafisch zu präsentieren. Dann wird es spannend: die Mitglieder der Jury gehen herum und prüfen die Teilnehmer.

Diese müssen zunächst in einem kleinen Referat ihr Thema vorstellen, bevor sie die manchmal sehr genau nachfragenden Jury-Mitglieder mit ihren Antworten zufrieden stellen müssen.
Die älteren Teilnehmer dürfen dann in Augsburg übernachten und am Abendprogramm teilnehmen, bevor der zweite Tag noch einmal mit Jurybefragung weitergeht und am Nachmittag dann die Öffentlichkeit Zugang bekommt. Da kann es noch einmal richtig spannend für die Teilnehmer werden.
Um fünf Uhr abends steigt dann die Spannung, wenn es zur Preisverleihung geht. Alle Themen werden noch einmal kurz vorgestellt und anschließend die Preisträger verkündet. Es gibt in jeder Sparte einen ersten, zweiten und dritten Preis sowie Sonderpreise. Bisher ist das Bona dabei noch nie leer ausgegangen.
Die jeweils ersten Preisträger dürfen dann im April in Dingolfing zum Bayernwettbewerb antreten, bis dahin haben sie auch Zeit, ihr Projekt weiter zu bearbeiten. Zweimal waren Schülerinnen des Bona schon in Dingolfing dabei!
Großes Lob an dieser Stelle an die vielen begeisterten Forscher und Forscherinnen, die viel Zeit und Geduld für ihr Projekt investiert haben.

Jugend forscht – Wir fördern Talente.