Login


Passwort vergessen?     Login schliessen

Musiklehrerinnen und Musiklehrer am Bona

„Musik verbindet Menschen. Daher setzen wir uns dafür ein, dass unsere Schülerinnen und Schüler die Sprache der Musik erlernen!“

Die Musikfachschaft

hinten/v. links: Rainer Hauf, Bernhard Biberacher, Christian Neubauer, Michael Finck, Sonja Lorenz, Filip Marius
vorne/v. links: Annette Sailer, Regine Eller, Alexandra Finck, Irina Kopf

Alexandra Finck

„Ich schätze an der Musik, dass sie alle Ebenen des menschlichen Seins anspricht.“

alexandra.finck@bonaventura-gymnasium.de

Alexandra Finck unterrichtet seit dem Jahr 1991 am St.-Bonaventura-Gymnasium allgemeine Musiktheorie, Klavier und leitet seit 2009 die von ihr initiierten Chorklassen.
Sie fördert Schülerinnen und Schüler insbesondere durch deren Vorbereitung auf Musikwettbewerbe, wo sie auch immer als Preisträger hervorgehen (Jugend musiziert) und sie als Korrepetitorin tätig ist.

Auch bei der Vorbereitung auf ein Musikstudium hat sie bereits mehrfach Abiturientinnen und Abiturienten erfolgreich unterstützt. Ihr Ziel ist die Vermittlung musikalischer Allgemeinbildung und der Freude am Musizieren. Im öffentlichen Konzertleben ist Alexandra Finck regelmäßig hauptsächlich als Continuo-Partnerin oder Klavierbegleitung zu hören. Sie setzt sich derzeit schwerpunktmäßig für die Umsetzung des Lehrplan Plus ein, unter anderem in ihrer Tätigkeit als Referentin bei Fachbetreuertagungen.

Regine Eller

„Musik drückt für mich alles aus, was tief in der Seele schlummert und wozu
Worte nicht ausreichen.“

regine.eller@bonaventura-gymnasium.de

Regine Eller wurde 1956 in Krumbach geboren. Schon früh erhielt sie Unterricht auf dem Klavier, Violoncello, Gitarre und Violine. Sie studierte an der Musikhochschule in München Schulmusik mit den Hauptinstrumenten Violoncello und Klavier.

Nach dem 2. Staatsexamen unterrichtete sie Musik an Schulwerksschulen in Ursberg und Augsburg in allen Jahrgangsstufen und als Cellolehrerin. 2009 wechselte sie nach Dillingen ans „Bona“. Neben den oben beschriebenen Tätigkeiten leitete sie fünf Jahre das Orchester. Seit 2010 ist sie Fachbetreuerin für Musik.

Heike Sirch

„Meine Instrumente ermöglichen eine große Bandbreite an stilistischen und emotionalen Ausdrucksmöglichkeiten.“

heike.sirch@bonaventura-gymnasium.de

Heike Sirch, geb. 1979 in Augsburg, konnte sich schon in jungen Jahren für ihr heutiges Paradeinstrument Violine begeistern. Die Freude am Musizieren veranlasste sie nach und nach weitere Instrumente für sich zu entdecken und zu erlernen. Bereits während ihrer Schulzeit am Gymnasium Maria Stern in Augsburg spielte sie in unterschiedlichen Ensemble mit, wie beispielsweise dem Schwäbischen Jugendsinfonieorchester und der BigBand Klaus Ammann.

Mit 14 Jahren war sie Jungstudentin am Leopold-Mozart-Konservatorium und studierte schließlich nach dem Abitur Lehramt Musik an der Hochschule für Musik und Theater in München. Seit 2006 arbeitet sie als Klassen- und Instrumentallehrkraft am St.-Bonaventura-Gymnasium.

Bernhard Biberacher

„Was mir am Klavier besonders gefällt, sind die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten – von der Kammer- bis hin zur Orchestermusik.“

bernhard.biberacher@bonaventura-gymnasium.de

Bernhard Biberacher wurde 1975 in Augsburg geboren. Bereits im Kindesalter erhielt er Klavierunterricht. Mit 17 Jahren wechselte er zur Orgel. Nach seinem Abitur am Holbein-Gymnasium studierte er an der Musikhochschule in Augsburg kath. Kirchenmusik und im Anschluss an der Musikhochschule in Würzburg Gesang. Er war viele Jahre als Kirchenmusiker in Augsburg tätig und unterrichtete außerdem am Gymnasium Königsbrunn das Fach Musik.

An der Universität Augsburg hat er einen Lehrauftrag im Fach Gesang. Als Sänger war er u. a. mit dem Chor der Bayerischen Staatsoper und dem Rundfunkchor des WDR zu hören. Seit 2017 ist er am Bona für das Fach Musik sowie den Instrumentalunterricht Klavier tätig.

Anke Konrad

„Mich begeistern viele verschiedene Musikrichtungen.“

anke.konrad@bonaventura-gymnasium.de

Anke Konrad, geb. 1986 in Illertissen, entdeckte schon früh ihre Liebe zur Musik. Sie belegte am Kolleg der Schulbrüder in Illertissen den Leistungskurs Musik mit Hauptinstrument Klavier. 2006-2008 besuchte sie die Berufsfachschule für Musik in Krumbach und schloss die Ausbildung als Jahrgangsbeste ab. Anschließend studierte sie Schulmusik in Weimar an der Hochschule für Musik Franz Liszt.

Neben ihrem Schwerpunktinstrument Klavier und schulpraktischem Klavierspiel (u.a. bei Prof. Gero Schmidt-Oberländer) sowie dem Nebeninstrument Saxophon belegte sie die Erweiterungsrichtung elementare Musikpädagogik/Rhythmik und vergrößerte so ihren musikalischen Horizont. Nach dem Referendariat in München und Augsburg arbeitet sie seit 2016 als Klassen- und Instrumentallehrkraft am St.-Bonaventura-Gymnasium.

Michael Finck

„Musik ist für mich die Verbindung zu einer anderen Welt.“

michael.finck@bonaventura-gymnasium.de

Michael Finck wurde am 10.04.64 in Ludwigshafen-Oggersheim geboren. Während er in Kirchheimbolanden das Gymnasium besuchte, bekam er privaten Klavierunterricht bei der Pianistin Emilie Schmitt und absolvierte mit 15 Jahren den C-Kurs für nebenamtliche Organisten in Speyer am dortigen Bischöflich Kirchenmusikalischen Institut. Mit 19 begann er sein Hauptstudium in Kirchenmusik und Musikerziehung in der Kirchenmusikschule in Regensburg (Dirigieren bei Karl Norbert Schmid und Roland Büchner). Nach dem Studium belegte Finck private Studien für Gesang in Würzburg und später einige Chorseminare unter anderem bei Prof. Volker Hempfling. Seit 1989 lebt und arbeitet er als hauptamtlicher Kirchenmusiker in Gundelfingen und seit 2005 auch in Lauingen.

Im Jahr 2000 gründete er die „Stiftskantorei“, mit der er neben den feierlichen Gottesdiensten eine rege Konzerttätigkeit im In- und Ausland pflegt.  2002 übernahm er den Konzertchor des St. Bonaventura Musikgymnasiums und hat seit dem den BonaVoce-Chor bei vielen Konzerten im Landkreis bekannt gemacht, unter anderem mit der Carmina Burana von Carl Orff. Seit 2006 probt Michael Finck mit dem Projektchor „Chor-ios“. Ca. 46 ambitionierte und engagierte Sängerinnen und Sänger gehören dem Chor an. Das Ensemble ist geeignet, auch schwierige a-capella-Literatur zu bewältigen. Beim bayrischen Chorwettbewerb 2009 im bekam der Chor 20,6 Punkte von der Jury zugesprochen. Hier geht es zur Homepage von Chor-ios.

Rainer Hauf

„Gemeinsam mit Schülern zu musizieren, ist ein erhebendes Gefühl, bei dem man alle alltäglichen Sorgen vergessen kann.“

rainer.hauf@bonaventura-gymnasium.de

Der Trompeter Rainer Hauf studierte am Richard-Strauss-Konservatorium in München. Sein Studium beendete er 1997 mit dem Abschluss „staatlich geprüfter Musiklehrer“. Weiterhin erwarb er sich an der Hochschule für Musik München den Abschluss „Diplommusiklehrer“. Im September 2010 wurde Rainer Hauf am St. Bonaventura-Gymnasium Leiter der BigBand und erteilt Instrumentalunterricht für sämtliche Blechblasinstrumente. Für die Bläser-
fachzeitschrift Clarino testet er Instrumente und veröffentlicht Texte im Bereich der Blechbläser-
methodik. Viele seiner Schüler waren Preisträger bei den Wettbewerben Jugend musiziert und beim Solo/Duo-Wettbewerb der Bayerischen Musikbundes. Rainer Hauf ist Verfasser von Instrumentalschulen und gern gesehener Dozent bei Blechbläserseminaren.
Rainer Hauf erteilt Unterricht für folgende Instrumente: Trompete (Flügelhorn, Cornett), Horn (in F), Posaune, Euphonium und Tuba.

Die Schüler müssen im Bereich der Blechblas-
instrumente keine besonderen Vorkenntnisse haben, d.h. sie können die ersten Töne an der Schule lernen.
Bei den großen und schweren Blechblasinstrumenten (Tuba, Posaune, Horn) wird das Halten der In-
strumente durch geeignete Instrumentenständer erleichtert. Somit kann auch ein kleineres Kind mit einem großen Blechblasinstrument anfangen. Weitere Probleme, gerade im Bereich der Tuba, entstehen auf dem Schulweg mit dem Transport des Instruments. Dafür steht für den Unterricht ein Schulinstrument zur Verfügung, der Schüler/in bringt lediglich sein Mundstück und die Literatur in den Unterricht mit.
Grundsätzlich kann jeder Schüler jedes Blechblas-
instrument erlernen. Welches Instrument für den Einzelnen am besten geeignet ist, lässt sich durch Anspielen der Instrumente in Begleitung des Instrumentallehrers herausfinden. Für Anfänger gibt es spezielle, ergonomisch angepasste Instrumente.

Filip Marius

„Die Sprache der Barockmusik hat mich schon seit meiner Jugend fasziniert.“

filip.marius@bonaventura-gymnasium.de

Der aus Rumänien stammende Musiker Filip Marius studierte moderne Geige am Musikkonservatorium Klausenburg (Rumänien). Er setzte sein Studium an der Hochschule für Musik Trossingen mit dem Schwerpunkt auf Historische Aufführungspraxis im Fach Barockvioline bei Anton Steck und Rüdiger Lotter fort. Er spielte zusammen mit Armonico Tributo, Neue Hofkapelle München, Staatsoper Stuttgart, Musiche Varie (Konzertmeister), Il Gusto Barocco, La Folia Barockorchester u.a..
Verschiedene CD-, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen ergänzen seine künstlerische Tätigkeit.

Herr Marius unterrichtet an den Musikschulen Giengen und Heidenheim und hat sich bereits auch hier mim Landkreis Dillingen durch sein Mitwirken als Konzertmeister bei Konzerten in Lauingen (Monteverdi „Marienvesper“ und Gundelfingen „Weihnachtsoratorium“ v. J.S. Bach) einen Namen gemacht. „Die Sprache der Barockmusik hat mich schon seit meiner Jugend fasziniert. Die Vielfalt der Nuancen, Artikulationen und Affekte gibt mir das Gefühl eine Verschmelzung aus Konzert- und Theaterbühne zu erleben.“

Christian Neubauer

„Ohne Musik wäre es doch ganz schön leise.“

christian.neubauer@bonaventura-gymnasium.de

Christian Neubauer wurde 1978 in Forchheim geboren. Dort machte er seine ersten musikalischen Erfahrungen im Kinderchor St. Josef in Forchheim und erhielt ersten Instrumentalunterricht auf der Orgel. Mit 13 Jahren begann er mit dem Gitarrenspiel bei Rainer Adebahr und setzte später den Unterricht bei Michael Mauser fort.
Es folgte die Ausbildung an der Berufsfachschule für Musik in Kronach in der Gitarrenklasse von Maria Kuhn, wo er zusätzlich in den Fächern Chorleitung/Ensembleleitung und Klavier ausgebildet wurde. Nach seinem Abschluss mit Pädagogischer Zusatzqualifikation studierte er an der Hochschule für Musik Nürnberg/Augsburg Musikpädagogik und Klassische Gitarre. Neben seinen Studien bei Prof. Thomas Königs belegte er die Fächer E-Gitarre (Rock-Pop-Jazz bei Dirk Mündelein) und Laute.

Nach bestandener Diplomprüfung wurde ihm ein Aufbaustudium an der Nürnberger Musikhochschule ermöglicht, wo er den Schwerpunkt auf Kammermusik legte. Zur Weiterbildung auf der Klassischen Gitarre trugen interntionale Meisterkurse bei. Christian Neubauer sammelte Erfahrungen bei mehreren Studioproduktionen und wirkte in zahlreichen klassischen Ensembles im Bereich Kammermusik, unter anderem Gesang und Gitarre, Gitarrenduo und Gitarrenquartett, mit. Weiterhin ist er auf Deutschlands Bühnen mit der Band „DÉPARLISE“ unterwegs. Er unterrichtet Gitarre an der Musikschule Biberbach e. V. und seit dem Schuljahr 2013/14 am St.-Bonaventura-Gymnasium Dillingen.

Nadine Schiffelholz

„Meine Querflöte stimmt Stücke an, die alle emotionalen Facetten bereichert.“

nadine.schiffelholz@bonaventura-gymnasium.de

Nadine Schiffelholz wurde 1992 in Lauingen a. d. Donau geboren. Mit neun Jahren bekam sie ihren ersten Unterricht auf der Querflöte durch den Musikverein Violau von Marion Reitschuster, wo sie auch ein Jahr später mit Saxophon-Unterricht begann. Ihre allgemeine Hochschulreife absolvierte sie auf dem St. Bonaventura-Gymnasium in Dillingen a. d. Donau im musischen Zweig. Zugegen erhielt sie unter anderem Querflötenunterricht von Sonja Lorenz und Pia Greenaway.  Nun unterrichtet sie selbst seit 2016 am St.-Bonaventura-Gymnasium Querflöte. Seit Oktober 2013 studiert sie Elementare Musikpädagogik/Querflöte am Leopold-Mozart-Zentrum in Augsburg mit der Vertiefungsrichtung Klassenmusizieren bei Anna Karwath, Christiane Steffens und Ina Deutschländer-Bowler.

Darüber hinaus ist sie Stipendiatin bei Yehudi Menuhin Live Music Now Augsburg e.V. Seit einigen Jahren dirigiert sie die Jugendkapelle des Musikvereins Zusamaltheim e.V., das Jugendorchester der Harmoniemusik in Welden sowie die Stammkapelle des Musikvereins Zusamaltheim e.V. Als Gründungsmitglied und Hauptorganisatorin des Auswahlorchesters „Bavarian Symphonic Winds e.V.“ fördert sie die sinfonische Blasorchestertradition in Bayern. Ihr musikalische Talent bewies sie jüngst auf einer vierwöchigen Tournee in China mit der Bläserphilharmonie Baden-Württemberg.

Sonja Lorenz

„Musik macht ganz. Musik bildet Kopf, Herz und Hand. Aber für mich ist das Wichtigste: Musik macht glücklich!“

sonja.lorenz@bonaventura-gymnasium.de

Bereits während ihrer Schulzeit begann Sonja Lorenz ein Gaststudium Querflöte am Leopold-Mozart-Konservatorium in Augsburg; nach dem Abitur im Herbst 1999 folgte das Studium an der Musikhochschule Augsburg bei Mathais Dittmann. 2004 erhielt sie das Diplom Instrumentalpädagogik mit Auszeichnung, 2006 das Diplom Künstlerischer Studiengang. Zusätzlich studierte sie ab 2000 bis Ende 2006 Sprachheilpädagogik für das Lehramt an Förderschulen an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Zur Zeit erwirbt Sonja Lorenz an der Musikhochschule Augsburg die erweiterte Qualifikation im Fachbereich Elementare Musikpädagogik bei Andrea Friedhofen; weitere Studien an der LMU München u.a. im Bereich Sucht- und Drogenerziehung, Lernbehinderten-
pädagogik und pädagogische Frühförderung.

Viele Jahre war Sonja Lorenz Flötistin beim Schwäbischen Jugend-Sinfonieorchester, 1997 Preisträgerin beim Bundesjugendwettbewerb „Jugend musiziert“ in Leipzig. Sie war Flötistin bei den Jungen Münchner Philharmonikern, im Blasorchester der Musikhochschule Augsburg unter Prof. Maurice Hamers, sie ist Mitglied im „Syrinx-Quartett“ und arbeitet als Dozentin in der Jugend-Projekt-Arbeit des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes. 2007 wurde sie in die Förderung von Live Music Now aufgenommen.
Seit einigen Jahren unterrichtet die ehemalige „Bona“-Schülerin das Instrumentalfach Querflöte am St.-Bonaventura-Gymnasium.

Elke Gallenmüller

„Seitdem ich musiziere, bin ich fasziniert und verzaubert von der Klangfarbe des Flötentons.“

elke.gallenmueller@bonaventura-gymnasium.de

Elke Gallenmüller erhielt ihren ersten Flötenunterricht als Gastschülerin an der Berufsfachschule für Musik in Krumbach. Von 1990 bis 1995 studierte sie an den Musikhochschulen Trossingen und Freiburg mit Hauptfach Querflöte und erwarb Abschlüsse als Diplom-Musikerin und Diplom-Musiklehrerin. Während des Studiums unterrichtete sie an verschiedenen Musikschulen. Seit 1995 ist sie als Instrumentallehrerin am St.-Thomas-Gymnasium in Wettenhausen tätig. Sie hat zahlreiche Fort- und Weiterbildungen zum Thema Atmung, Haltung, Körperbewusstsein und Rhythmus absolviert. 2003 übernahm sie einen Lehrauftrag für Holzbläserdidaktik an der Hochschule für Musik in Münster.

Von ihr erschienen mehrere Veröffentlichungen zum Thema Atmung und Tonbildung für Bläser u. a. ein Lexikonartikel über die „Atemstütze“. Sie ist Autorin des Buches „Praktisch didaktisch“- Was einen guten Instrumentalunterricht ausmacht. Zuletzt wirkte sie bei der Neugestaltung des Querflötenlehrplans für den Verband Deutscher Musikschulen mit. Elke Gallenmüller konzertiert regelmäßig im süddeutschen Raum in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen. Ihren künstlerischen Schwerpunkt stellen Flötenkompositionen des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts dar.

Annette Sailer

„Singen lässt mein Herz höher schlagen – die schönste und ursprünglichste Form, sich auszudrücken.“

annette.sailer@bonaventura-gymnasium.de

Annette Sailer begann ihre musikalische Ausbildung am musischen Albertus-Gymnasium in Lauingen, wo sie u.a. als Solistin bei Orffs „Carmina Burana“ debütierte. Bereits parallel zur Schullausbildung nahm sie Gesangsunterricht bei Carmen Hanganu-Kunert und war mehrfache Preisträgerin bei „Jugend musiziert“. Während ihres Gesangstudiums an Musikhochschule Nürnberg/Augsburg lag die Ausbildung ihrer Solostimme in den Händen von Professor Jan Hammar. Seit dem erfolgreichen Abschluss zur Diplomsängerin und Diplommusikpädagogin bildet sich Annette Sailer laufend bei namhaften Dozenten weiter: Sami Kustaloglu, Angelica Vogel und Stellario Fagone, Korrepetitor der bayrischen Staatsoper München. Sie gestaltete bereits zahlreiche viel beachtete Liederabende und Konzerte in unterschiedlichen Besetzungen.

Ihre künstlerische Erfüllung hat Annette Sailer im Oratorium und der alten Musik gefunden und arbeitet hier eng mit der gefeierten Sopranistin Gerlinde Sämann zusammen. Neben Ihrer Tätigkeit als Konzertsängerin wirkt die Künstlerin seit Jahren sehr engagiert und erfolgreich als Gesangspädagogin. Als Gesangslehrerin und Chorleiterin an der renommierten Musikschule in Ismaning (2010-2015) sowie als Stimmbildnerin am St.-Bonaventura-Gymnasium in Dillingen (seit 2011). Seit 2010 leitet Annette Sailer die „Gesangs- und Streicherakademie Schwaben“. Ein Podium, das jungen Musikern und Sängern die Möglichkeit anbietet, neben dem professionellen Unterricht intensive Konzerterfahrungen zu sammeln, so z.B. im Rahmen der „Lauinger Rathauskonzertreihe“ oder der bekannten „30 Minuten Musik“ in St. Ulrich und Afra in Augsburg.

Irina Kopf

„Das Klavier begleitet mich seit vielen Jahren.“

irina.kopf@bonaventura-gymnasium.de

Irina Kopf stammt aus Russland. Sie ist verheiratet und ist Mutter zweier Kinder. Nach dem Studium der Musik arbeitete Frau Kopf 19 Jahre lang als Klavierlehrerin, bis sie im Jahre 1993 mit ihrer Familie nach Deutschland auswanderte. Seit 1996 ist Frau Kopf am St. Bonaventura Gymnasium als Klavierlehrerin beschäftigt.